The Black Lizard (1981)

Regisseur Chu Yuan drehte Anfang der 80er auch abseits der Lu-Gong-Adaptionen abgefahrene Stoffe. THE BLACK LIZARD ist ein zünftiger Mystery-Krimi mit Fantasy- und Horror-Anleihen.

Long Fei (Derek Yee) verlobt sich mit Zi Zhu (Helen Poon), muss aber danach für längere Zeit seinen Dienst verrichten. Dann bekommt er ein Nachricht von einem Mann, der sich Visitor from Hell nennt und ihm den Tod seiner Verlobten prophezeit. Auf dem Weg zu ihr begegnet er einem entstellten Mann im roten Cape, der einen Sarg mit einer Holzpuppe, die seiner Verlobten zum Verwechseln ähnlich sieht, transportiert. Dort angekommen begegnet er dem Geist ihrer Tante Xiao. Zi Zhu ist noch am Leben, doch weitere unheimliche Begegnungen finden in der Nacht statt, als sich auch Long Feis Vorgesetzter Constable Tieh (Sun Chien) bei ihnen eingefunden hat. Nach einem Kampf mit dem entstellten Mann bleibt ein Spritzer Blut zurück. Sie sind nun davon überzeugt, es nicht mit Geistern zu tun zu haben…

Unheimliche Prophezeiungen, angebliche Dämonen aus der Unterwelt, dunkle Geheimgänge und eine Nebelmaschine, die Überstunden schiebt – THE BLACK LIZARD gibt sich alle Mühe, düster und unheimlich zu erscheinen. Dennoch wird recht schnell klar, dass die Auflösung des Geheimnisses wohl eher irdischer Natur ist. Richtiges Horrorfeeling kommt nicht auf, auch weil die schwarze Eidechse sich als ein billiges Gummi-Prop entpuppt. Trotzdem hält das Skript ein-zwei Twists parat, die man so nicht kommen sieht. Wer auf die Lu-Gong-Sachen steht, wird hier sicherlich auch passabel unterhalten.

Die Besetzung kann sich mit Derek Yee, Sun Chien und Yueh Hua sehen lassen. Die Action ist insgesamt rar gesät, aber schnittig. Doch Chu Yuan verlässt sich halt sowieso lieber auf seine Kulissen, seine Geschichte und seine Darsteller, wenn er schon solch ein Kammerspiel in wenigen Kulissen inszeniert. Ich mag sowas, und wer auf Wuxia-Fantasy und Edgar Wallace steht, ist hier genau richtig. Mit gut 80 Minuten strapaziert der Film auch die Aufmerksamkeit der Zuschauer nicht zu sehr.

THE BLACK LIZARD ist natürlich nie in Deutschland erschienen und nur als HK-DVD von IVL/Celestial erhältlich. Bild und Ton sind ordentlich, die englischen Untertitel sicherlich aber nicht optimal übersetzt.

OFDb | IMDb | Clip auf YouTube

Author: Thomas Hortian

1 thought on “The Black Lizard (1981)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.