The Twin Swords (1965)

Mit THE TWIN SWORDS setzte Shaw Brothers die Geschichte aus dem TEMPLE OF THE RED LOTUS noch im selben Jahr fort. Der Erfolg des Films stellte die Weichen für den Weg des Studios zu dem lange Zeit vorherrschenden Produzenten von Martial Arts Filmen.

Gui Wu (Wang Yu) und Lianzhu (Chin Ping) gehen dem Red Lotus Clan in die Falle. Die Mönche entführen unschuldige Mädchen, um das junge Ehepaar in ein präpariertes Haus zu locken. Doch Gui kann entkommen, um ihre Familie zu verständigen. Da er und seine Frau in Ungnade gefallen sind, wir er im Haus des Clans festgesetzt. Der schickt Tu Chuang (Lo Lieh), um Lianzhu zu befreien. Doch auch er läuft dort in eine Falle und stirbt. Nun machen sich die Oberen des Clans auf, um nach dem Rechten zu sehen. Der Plan der falschen Mönche des Red Lotus scheint aufzugehen…

Star Jimmy Wang Yu rückt bei THE TWIN SWORDS ein wenig in den Hintergrund. Zwar rettet er am Ende die ganze Familie aus einer Falle, fällt bis dahin eher durch sein nerviges Geflenne auf. Lianzhus Familie agiert sehr naiv: zuerst läuft Lo Lieh blindlings in die Falle des Red Lotus Clans und als er nicht wieder zurückkehrt, fallen auch die Familienoberhäupter mit der Tür ins Haus, erweisen sich aber zumindest als wehrhaft. Das Haus der Fallen ist dabei recht einfallsreich umgesetzt. Die Idee wurde dann ja später auch noch für den Venom-Film HOUSE OF TRAPS genutzt.

Die Fantasy-Elemente, die im ersten Film nur am Rande vorhanden waren, werden hier weitergesponnen. Die Tante Gui Wus tritt als die Kämpferin Scarlett Maid in Erscheinung, sie wurde schon nebenbei im ersten Film eingeführt. Stellenweise wirkt das Konstrukt immer noch ein wenig verworren, doch am Ende löst sich zumindest die Haupthandlung auf. Eigentlich ist die Geschichte des Red Lotus hiermit auch abgeschlossen. Der dritte Teil THE SWORD AND THE LUTE spinnt seine Geschichte auf andere Weise weiter, aber dazu später mehr. THE TWIN SWORDS hat mir insgesamt wieder wirklich gut gefallen, auch wegen seiner altmodischen Machart, den schönen Sets und der traditionellen Musik.

Den Film ist nur per DVD von IVL/Celestial erhältlich, aber nur noch schwer zu finden. Ich selbst musste zugegebenerweise auf eine illegale Streamingseite zurückgreifen, um das Mittelstück der Trilogie überhaupt, und auch nur in mittelprächtiger Qualität, sehen zu können.

OFDb | IMDb

Author: Thomas Hortian

1 thought on “The Twin Swords (1965)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.